Ringfun 2013

Auch diesesJahr fand das Highlight wieder auf dem Hockenheimring statt. Anmeldung war - wie üblich - bereits im Februar. Und da Speer am Vortag zu Ringfun ein Instruktoren auf der selben Strecke im angebot hatte, habe ich die Gelegenheit genutzt, gleich zwei Kringeltage zu buchen. Beim Zufliegen auf die nächste Spitzkehre mit über 250km/h möchte ich nicht unbedingt ein technisches Problem an Gabel, Bremse oder sonstwo haben. Also wurde Big Mama durchgecheckt, hat neue Kerzen, Luftfilter, Gabelsimmerringe und Rennrocken bekommen.
Noch sieben mal schlafen bis zum Start...
Die Vorbereitungen für den Ringfun sind in vollem Gange. Musste mich endlich mal um die siffende Gabel kümmern. Uiui...das Gabelöl hat ja mal gerochen...
Samstag, 0900Uhr: Noch zwei Tage...
Irgendwie sollte man meinen, je näher der Tag kommt, desto mehr Teile sollten am Bike sein. Irgendwas hat sich hier Gegenläufig entwickelt ;) Naja, immerhin ist die Gabel wieder drin - und dicht.
Sonntag, 1400Uhr: Noch ein Tag...
Um 1400Uhr wurde das letzte Teil montiert und um 1500Uhr war Abfahrt Richtung Hockenheim...ready for rock'n roll
Zufälle gibts...da sagt mir der Typ bei der Startnummervergabe:  "Marco...mal gucken...ah ja hier.. 101 - du hast die Nummer 101"
ich: "Ich weiss, steht ja schon auf meinen Seitenpanels drauf - aber woher weisst DU das ?"

Wir uns beide verwirrt angeguckt, bis uns klar wurde, dass die mir zufälligerweise die 101 gegeben haben. Da hab ich natürlich nicht gemekert, die Nummer gerne genommen und ein bischen eigenwillig aufgeklebt - man will sich ja schliesslich ein bischen von der Masse abheben :)) 
Eine BMW in der Thunderacebox ? Sven, da musst du nächstesmal besser aufpassen was da so alles reingestellt wird! ;)
Natürlich gibts auch in der Box zwischen den Turns hin und wieder mal etwas zum Schrauben - irgend was löst sich ja immer. Irgendwann müsste ich dann Micha mal an die Nüsse greifen :)

Kurzfazit der 2 Tage:
 - Das Instruktoren-Training am Montag war zum vergessen. Nicht wegen Speer, sondern weil Regen ohne Ende. Nur ein Turn von sechs zu ende gefahren, 3 nach wenigen runden abgebrochen und zwei Turns komplet ausgelassen. Mit dem K3 und nasser Piste war das voll der Eiertanz - Der Reifen blieb kalt und die Piste hat sich wie Schmierseife angefühlt. Keine Kurve ohne Rutscher. Das einzig "postivie" war, dass ich bei einem mini Highsider auf dem Tank statt neben dem Mopped gelandet bin und das ganze gerade noch ohne Asphalt/Kiesbett Kontakt beenden konnte. Im weiteren mentale Probleme festgestellt, in einer Gruppe bei 200kmh mit 10m abstand zu fahren. Direkt hinter dem Instruktor ging das noch einigermassen - aber nicht mehr hinter mehreren Teilnhemern. 

 - Dienstag war einfach nur GEIL. Ganzer Tag trockene Piste, alle 6 Turns gefahren und mit 2:12 immerhin 5 sekunden schneller als letztes Jahr. Klar, keine Spitzenzeit - aber oberstes Ziel war Spass haben und mit den eigenen 2 Rädern wieder nach Hause fahren - und beide Ziele habe ich erreicht.

Jetzt warte ich auf die ofiziellen Ringfun-Fotos, - die werde ich dann hier nach ran hängen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten