Bilder des Grauens

Mittlerweilen ist der Motor komplett zerlegt und die beiden Gehäusehälften des Blocks getrennt....  was ich vorgefunden habe, ist ein Bild des Grauens. Der Motor ist komplett fritte - So wie es aussieht, sind die Kühlerwaaserschläuche und die Shims so in etwa das einzige ist, was noch zu gebrauchen ist....Soweit kann ichs schon verraten - ein Lagerschaden bzw. ein gefressenes Lager wars nicht.
Der erste Blick ins Innere...man erkennt hier schon, wie das untere Pleuelauge auf der Wange der Kurbelwelle lose aufliegt.

Als ich das KW reps. Pleuellager gesehen habe, war ich zuerst erfreut - bis ich mit dem Finger über die andere Seite gefahren bin - ne Schruppfeile ist ein Dreck dagegen...
Wie man an der KW sieht, war das Lager in ausgezeichnetem Zustand. Ich tippe darauf, dass sich die Schraube/Mutter am unteren Pleuelauge gelöst hat und das Auge danach gebrochen ist. . Ob das stimmt werde ich sehen, wenn/falls ich die Schraube irgenwo im Gehäuserumpf finde.
Das sieht man wie gewütet wurde - die Gehäuseschraube wurde aus dem Alu geschält und freigelegt
das korpus delikti in voller Pracht - wo ist die zweite Schraube vom Pleuellager ?
hier noch ein Bild vom Peule in der Seitenasicht....
Der Zylinderkopf hat ebenfalls etwas abbekommen - somit dürften auch die Ventile vom 3 Zylinder krumm geschlagen worden sein...
...denn der Kolben scheint da ziemlich direkt, ungebremst und wie ne Rakete in den Kopf geschossen oder von der Kurbelwelle an diesen geschlagen worden zu sein. Der Kolbenboden ist gute 2mm eingedrückt und die Kolbenringe sind offentsichtlich auch nicht mehr ganz so gerade wie sie sein sollten.
Die Zylinderbank weist aussen einen Riss auf und die Laufbuchse hatte auch schon bessere Zeiten. Aber auch hier - keinerlei Spuren von fressen....
Nicht nur in meiner Werkstatt, auch in der Oelwanne sollte wiedermal ein bischen sauber gemacht werden...Reste der Laufbuchse und vom Pleuellager haben sich hier eingefunden - auch die vermisste Schraube kam wieder zum vorschein.
Meine Theorie mit der gelösten Mutter ist somit defintiv falsch. Aber ich bleib dabei - die Ursache kann nicht ein gefressenes Lager gewesen sein - das hier ersichtliche Lagerreststück weist keinerlei Spuren auf...

Keine Ahnung ob zuerst die Schraube gebrochen ist und danach das Pleuelauge oder umgekehrt - das werd ich wohl auch nie erfahren. Aber solange das nicht wieder passiert ist mir das eigentlich auch ziemlich egal...
Die untere Gehäuseschale hat zwar ein bischen was abgekriegt - prinzipiell ist die aber noch brauchbar- wäre sie denn nicht mit der oberen Gehäusehälfte verbohrt worden - sprich das ganze Gehäuse kann ins Altmetall
Die Kurbelwelle ist defintiv hinüber. Läst sich zwar reparieren - kostetet aber zwischen 400-600CHF. Für ein bischen mehr Geld gibts schon einen Austauschmotor. Wirklich schade, dass der Zapfen so viel abbekommen hat, denn ansonsten sehen die Lagerstellen aus wie neu

Kommentare:

  1. Hi Marco! Haste die ACE wieder am Start? CU in 2015 ;-) Gruass, Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yup - ist seit 6 Wochen wieder auf der Strasse :))

      Löschen