Maskerade

Das Projekt ist ja wegen dem kleinen Schaden an BigMama ein bischen liegen geblieben. Endlich hab ich mich an die Verkleidungsarbeit gemacht.
Da der Kühler die Position der Verkleidung vorgibt, musste zuerst ein Motor eingebaut werden um einen Kühler montieren zu können. Wieso ein neuer Kühler ? Na ganz einfach - weil der originale Thunderace-Kühler nicht unter die Verkleidung einer R1 (RN01) passt.
Also hab ich die Reste meines defekten Motor zusammengeschraubt und das Gehäuse in den Rahmen gehängt. So ohne Inhalt wiegt der doch ein gutes Stück weniger :nick:
Nachdem der "Motor" eingebaut und der Kühler ausgerichtet war, kam die Verkleidung an die Reihe. Wie schon das letzte mal (und das vorletzete und vorvorletze mal), war auch heute die Verkleidung wieder zu weit vorne und zu tief. Irgnewie hatte ich ja gehofft, dass das über die Zeit von selber an den richtign Ort wächst - naja, da muss ich wohl doch noch Hand anlegen um die Verkleidung richtig zu positionieren. Aber dafür sprengt der neue Kühler nicht mehr die Verkleidung sondern passte schön darunter. Iwie sieht ein Bike ohne Tank und Heck schon eigenartig aus....Damit die Verleidung 2cm nach hinten "rutsch" musste das Kanzelgweih gekürzt werden.
Also, so eine Fräse ist schon was praktisches  und erspart ne Mange handarbeit sowie stundenlanges Feilen  :D - auch wenn die Aufspannung des Geweihs nicht ganz einfach und zugegebenermassen hier etwas abenteurlich war 
Neben der nicht passenden Position der Verkleidung passt sie mitunter auch nicht wirklich an den Extremitäten und steht an einigen Stellen an....
Aber auch ein Dremel ist ein nettes Werkzeug. Also wurde die Verkleidung an den neuralgischen Stellen grob zurechtgestutzt. Von Plug & Play kann keine rede sein, Plug and Pray meistens vor der Montage, Plug and Swear während der Montage ;) Auch für die Schwingenumlenkung und den Seitenständer musste noch ein entsprechender Ausschnitt im Kiel angefertigt werden.
Um die Verkleidung am gewünschten Ort zu halten mussten ein paar Halter/Winkel gebogen werden da die R1 Front natürlich andere Aunahmepunkte als die Thunderace hat. Sieht momentan nicht gerade schön aus und jeder Spengler würde einen Anfall kiregen, aber die Dinger dienen, wie schon erwähnt,  vorübergehend nur dazu, die Verkleidung an ihrem Platz zu halten. Sobald alles ausgerichtet ist werden die "in schön gemacht"
Da das neue Heck nicht so fett "ein bisschen" schlanker *räusper* und auch kürzer ist als das Thunderace Heck muss natürlich auch die Unterverkleidung/Batteriekasten bearbeitet werden
Der Batteriekasten wurde abgetrennt, 3cm höher gesetzt....
und wieder angeschweisst. Viel ist von der originalen Unterverkleidung nicht mehr übrig geblieben - aber schon wieder gute 800g gespart :)
Natürlich passt auch der Sitz nicht mehr. Mit Stichsäge und Dremel wurde mal grob zurecht gestutzt und der neuen Kontur angepasst. Nicht gerade bequem, aber das muss er (momentan) auch noch nicht sein ;)
Und schlussendlich durfte das Heck probesitzen. Jetzt sieht das ganze schon wieder eingermassen nach Mopped aus. Für die Nicht-Thunderace-Kenner: Das Heck stammt aus einer Honda CBR600 PC37 (2005/2006)

Keine Kommentare:

Kommentar posten